Ingenieurgeophysik
Bohrlog. © Fotolia/shamtor

Die Untersuchung der physikalischen Eigenschaften des Untergrundes stellt ein wesentliches Arbeitsfeld der Geowissenschaften - und damit auch der Geophysik - dar. Der Anwendungsbereich der Ingenieurgeophysik ist sehr vielfältig, beinhaltet er nicht nur die Bewertung und Beschreibung des direkten Untergrundes für Bauwerksvorhaben zur Sicherstellung der Stabilität des Bauobjekts, sondern umfasst auch Bohrlochuntersuchungen und die Beobachtung von Hangbewegungen. In allen drei Anwendungsbereichen kommen geophysikalische Methoden zum Einsatz. Untertägige Bauvorhaben, wie ein Tunnelbau, erfordern zusätzliche Untersuchungen, wie zum Beispiel die begleitende Tunnelvorerkundung, die es ermöglicht die Gebirgseigenschaften vorab zu bestimmen, um Vortriebe zu optimieren.