Bach
Wildwasserbach. © Fotolia/Benjamin Nickel

Die Verteilung des Wassers im Untergrund und dessen Strömungswege können mit geophysikalischen Methoden erfasst werden. Dies dient nicht nur dem Wassermanagement, sondern stellt auch die Wasservorkommen "sicher", da die Zugangswege zu wasserführenden Schichten bestimmt werden können.

Ein weiterer Aspekt des Wassermanagements betrifft die Wassergüte. Auch diese lässt sich mit geophysikalischen Methoden messen, wodurch ein wesentlicher Beitrag zum Umweltschutz geleistet wird. Daher finden geophysikalische Methoden zur Grundwasserbestimmung immer mehr Anwendung bei der Sanierung von Altlasten.